TEAM-KONSTELLATIONEN

Je nach Projektgröße unterschiedliche Aufstellung

Grundsätzlich kann man nicht von dem einen AD-System sprechen, da die Bezeichnungen im UK- und US-System leicht variieren und die Teamaufstellung je nach Größe und Komplexität eines Projektes verschieden ausfällt. Nichtsdestotrotz gibt es eine EINDEUTIGE Struktur und Verantwortlichkeit, die weltweit nahezu identisch ist.

 

Der grundlegende Unterschied zum deutschen System besteht nicht nur darin, dass der Drehplan und der gesamte Ablauf der Vorproduktion inkl. aller Termine vom AD-Department gestaltet und verwaltet werden, sondern auch darin, dass die gesamte Kommunikation mit Agenturen und Schauspielern in den Händen der AD-Abteilung liegt. Eine 1. Aufnahmeleitung gibt es im AD-System nicht, dafür aber Departments wie Unit, Transport und Location. Der Aufgabenbereich von Location ähnelt aber dem der Motivaufnahmeleitung.

 

Egal wo, im Ausland (Österreich ausgenommen) wird unabhängig von der Projektgröße im AD-System gedreht. Die AD-Aufstellung richtet sich nach Bedarf, Budget und Ausrichtung des Projekts. Besetzt sind allerdings immer die Positionen 1st, 2nd und 3rd AD.

 

BEISPIELE:

KLEINES AD-TEAM

Vorbereitung (Übersicht):

 

1st AD

siehe Jobbeschreibung 1st AD

 

2nd AD

Die Vorbereitungszeit hängt stark von der Komplexität des Projektes ab. Der/die 2nd AD ist für die komplette Kommunikation mit dem Cast und dessen Agenturen zuständig, inkl. Verwaltung von Sperrdaten, sowie für Proben, Trainings, Zeitpläne etc. In einem kleinen Team auch für Komparsen-Castings und Fittings. Er/sie sollte bei der Tech Recce dabei sein, um alle Informationen mit Unit bzw. Locations bezüglich Cast Trailer, Aufenthalt der Komparsen, Aufteilung der Base etc. durchzusprechen.

 

3rd AD

Fängt kurz vor Drehbeginn an und sollte bei der Tech Recce dabei sein. Wenn möglich auch bei den Proben/Fittings.

 

ProduktionsKoordination

Hier sind lediglich Aufgaben aufgeführt, die sich mit dem AD-Department überschneiden bzw. einander ergänzen, um Missverständnisse zu vermeiden und um Klarheit zu schaffen. Dessen sonstiger Aufgabenbereich und Verantwortung bleibt hier unerwähnt.

Organisiert Cast Reisen und Unterbringungen in Absprache mit 1st AD und 2nd AD, verwaltet Cast- Verträge und Deal Memos, verteilt und mailt Listen an Cast.

 

Location Manager

Verwaltet ein eigenes Budget und ist für ALLES Motivspezifische verantwortlich: Genehmigungen, Sperrungen, Parkplätze, macht Motive für Vorbau- und Rückbauzeiten zugänglich, organisiert Motivtouren etc.

 

Dreh (Übersicht):

 

1st AD

Siehe ausführliche Jobbeschreibung 1st AD

 

2nd AD

Siehe ausführliche Jobbeschreibung 2nd AD

Ist bis auf wenige Ausnahmen an der Base. Nimmt am Morgen die Darsteller in Empfang, bringt sie in Kostüm/Maske, überwacht alle Zeiten. Macht die ganze Base-Arbeit mit Cast und Extras inkl. Kostümwechsel im Laufe des Tages. Erstellt die Dispo für den nächsten Tag und sorgt für den Informationsfluss im Hintergrund. Ist jedoch NICHT für die Mobile, deren Strom, Heizung etc. zuständig (Zuständigkeitsbereich: Unit).

 

3rd AD

Arbeitet am Set. Koordiniert nach Ansage des 1st AD die Abläufe, kümmert sich um Cast, inszeniert die Komparsen, organisiert Absperrungen in Zusammenarbeit mit Unit und Location. Ist in ständigem Kontakt mit dem 2nd AD bezüglich Masken-/Kostümwechsel und des Transports von Cast und Team ans Set bzw. zur Base. Ist NICHT für Absperrungen, Parkplätze, Strom zuständig und fungiert auch nicht als AP für Motivgeber. Dies gehört in den Aufgabenbereich von Location.

 

AD PA

Bei der Projektgröße bedarf es mindestens 2 PAs. Arbeiten auf Anweisung des 1st AD, 2nd AD und 3rd AD. Sind für Lock-Offs und Cues verantwortlich, helfen bei Bedarf dem 3rd AD bei der Inszenierung von Komparsen, versorgen Cast mit Getränken, begleiten Cast ans Set oder zur Base etc. Je nach Größe und Bedarf könnte man noch einen zusätzlichen PA an die Base abstellen, um dort Cast zu betreuen und diverse Kostüm-/Maskenwechsel zu koordinieren.

 

Zusätze

Je nach Größe und Bedarf –  sei es ein komplexes Motiv, Umzüge, viele Darsteller oder Komparsen am Tag – können Zusätze tageweise gebucht werden.

 

Unit

Unit parkt, organisiert die Base, heizt, öffnet und schließt alle Mobile und sorgt für die Stromversorgung. Außerdem plant Unit die Umzüge und organisiert sie mit Location. Zusätzlich versorgt Unit das Team am Set mit Easy-Ups, Heizpilzen etc. Und auch der Transport von Equipment von der Base zum Set wird von Unit organisiert. Unit bucht Zusatzfahrzeuge, Mobile, Trailer, Steiger, Arbeitsbühnen etc.

 

Location

Die Kommunikation mit den Motivgebern und Anwohnern läuft über die Location-Abteilung. Sie organisiert Parkmöglichkeiten für Technik und Team,  Technik-Räume, Aufenthaltsräume für Cast (Green Rooms) und schildern diese und das Set aus. Location sind außerdem für Straßen-Sperrungen und Lock-Offs der Nicht-Teammitglieder zuständig.

 

Transportation

In der Regel hat man entweder einen Transportation Captain, der Ansprechpartner für den 2nd AD ist und mit ihm die Fahrdisposition macht und Fahrer und Fahrzeuge plant. Oder aber einer der Fahrer (bei kleineren Projekten) übernimmt dies.

MITTELGROSSES AD-TEAM

Bei einem Projekt dieser Größenordnung würde die oben aufgeführte AD-Aufstellung um folgende Positionen erweitert werden und das bestehende Department bei Bedarf durch mehr Personal aufgestockt.

 

2nd AD Crowd
2nd AD Crowd entlastet den/die 2nd AD, indem er/sie alle für Komparsen relevanten Aufgaben übernimmt.  Schon in der Vorbereitung kümmert er/sie sich um sämtliche Kleindarsteller-/Komparsen-Castings, übernimmt Planung und Kalkulation der Komparsen/Kleindarsteller und organisiert Doubles, Stand-Ins, Zusätze etc. Der/die 2nd AD Crowd disponiert und organisiert alle Komparsen inkl. Fittings, Doubles und Stand-Ins. Am Drehtag kümmert er/sie sich um die Koordination und Inszenierung der Extras.

 

Transportation
Mit wachsender Projektgröße steigt auch die Anzahl der Teammitglieder und der Darsteller. Ein komplettes Transportation Department inkl. Transport Coordinator ist vonnöten.

GROSSES AD-TEAM

Die mittelgroße AD-Besetzung müsste um folgende Positionen erweitert werden:

 

3rd AD Base

Bei einer hohen Anzahl an Darstellern übernimmt der/die 3rd AD die ganze Arbeit mit Schauspielern an der Base, so dass der/die 2nd AD sich um das Tagesgeschäft und um die Planung des nächsten Drehtags kümmern kann. Der/die 3rd AD Base überwacht sämtliche Masken-/Kostümzeiten und führt auch die Time- und SAG-Sheets (internationale Projekte). Weitere Aufgaben können in den Jobbeschreibungen nachgelesen werden.

 

3rd AD Crowd

Der/die 3rd AD Crowd assistiert in der Vorbereitung dem/der 2nd AD Crowd und organisiert bzw. betreut Fittings und Trainings. Während der Drehzeit ist der/die 3rd AD Crowd für die Betreuung und Inszenierung der Extras zuständig. Der/die klassische 3rd AD kümmert sich in dieser Konstellation prioritär um die Darsteller und die Abläufe am Set und ist nur noch an Großkampftagen inszenatorisch im Einsatz. Wird somit zum 3rd AD Floor.

KONTAKT

    [honeypot Website]

    [honeypot Faxnummer]